slide-1 slide-5 slide-2 slide-3 slide-4
Navigation
RSS-Feeds
RSS-Feeds News als RSS-Feed
Nordbadischer ADAC-Youngster-Cup im Automobil-Slalom-Einsteiger-Sport
Der ADAC Nordbaden schreibt 2016 einen Pokal für Slalom Einsteiger nach folgenden Bedingungen aus.

Klasseneinteilung / Voraussetzungen
Klasse 1: Jahrgänge 2000 - 1998
Erfolgreiche Teilnahme an einem Sichtungslehrgang des ADAC Nordbaden, Nat. DMSB Lizenz über den ADAC Nordbaden, Mitgliedschaft in einem Ortsclub des ADAC Nordbaden, die persönliche ADAC Mitgliedschaft sind vorgeschrieben

Klasse 2: Jahrgänge 1997 - 1993
Sichtungslehrgang des ADAC Nordbaden, Nat. DMSB Lizenz über den ADAC Nordbaden, Mitgliedschaft in einem Ortsclub des ADAC Nordbaden, die persönliche ADAC Mitgliedschaft sind vorgeschrieben.

Die Teilnahme an einem Sichtungslehrgang ist für Neueinsteiger Pflicht.

Die Teilnehmer werden unter Betreuung an den Slalomsport herangeführt, die Teilnahme ist auf fünf Jahre (max. bis zum 23. Lebensjahr) begrenzt. Neueinsteiger dürfen nicht älter als Jahrgang 1995 sein. Maximale Teilnehmerzahl je Klasse auf 15 begrenzt. (Auswahlverfahren nach Sichtungslehrgang). Sollten mehr Aufsteiger, als freie Plätze in der Klasse 2 sein, wird das Punktesystem angewendet

Wertung
Wertungsgrundlage sind die vom Cup-Teilnehmer bei diesen Veranstaltungen erreichten Punkte, die nach der Formel

Teilnehmer in der Klasse - Platzierung in der Klasse
                      Teilnehmer in der Klasse
x 1000 + 100

erreicht werden. Fahrer mit anderen Fahrzeugen starten in dieser Cup-Klasse nicht.
Die Punkte werden pro Lauf für die eingeschriebenen Teilnehmer vergeben, unabhängig ob Sie starten oder nicht. Alle nichtgestarteten Teilnehmer werden auf n.g. (nicht gestartet) gesetzt und mit 0 Punkten belegt. 

Gewertet werden - ADAC Cup-Fahrer/ innen, die an mindestens 3 Veranstaltungen teilgenommen haben. Die Ergebnisse der durchgeführten Veranstaltungen unter Berücksichtigung eines Streichergebnisses. Der ADAC Cup Fahrer/in, der die meisten Punkte erreicht hat, die ADAC Nordbaden Youngster Cup Sieger 2015.

Bei Punktgleichheit entscheidet, wer die meisten ersten Plätze, dann 2. Plätze, 3. Plätze usw. erreicht hat. Besteht dann immer noch Punktgleichheit, entscheidet die bessere Fahrzeit von der ersten, dann der zweiten Veranstaltung usw. Bei weiterer Punktgleichheit erhalten dann alle den gleichen Platz und die nachfolgenden Plätze fallen aus.
Bei 8 Wertungsläufen gibt es ein Streichergebnis.

Regeln
Alle Teilnehmer müssen folgende Regeln streng beachten: Anfahren im 1. Gang, dann 2. Gang. Es darf dann nicht mehr geschaltet werden.
Das heißt, nach Einlegen des 2. Ganges darf die Kupplung nicht mehr betätigt werden. (Eventuelle Ausnahmeregelungen werden bei Bedarf vom Beauftragten bekannt gegeben).
Gas geben und gleichzeitiges Bremsen ist verboten. Der vorgegebene Reifenluftdruck darf nicht verändert werden. Bei Missachtung erfolgt Wertungsausschluss.
Es ist nicht gestattet, technische Hilfsmittel während der Teilnahme im oder am Fahrzeug zu installieren oder technische Komponenten am Fahrzeug zu verändern.
Teilnehmer, die im Verlauf der Bewältigung der Fahrtaufgaben/ Fahrvorschriften des entsprechenden Wettbewerbs grob fahrlässig fahren und/oder vorsätzlich einen Schaden am oder mit dem Fahrzeug verursachen, werden zur Verantwortung gezogen.
Dies betrifft insbesondere mutwillige Erhöhungen der Drehzahl des Motors, absichtliches Fahren im falschen Gang oder ungeeignete Behandlung des Fahrzeuges bzw. ein nicht entsprechender Fahrstil.
Das Fahrzeugdesign entspricht ausschließlich dem Werbeauftritt des ADAC Nordbaden. Zusätzliche Aufkleber, Namensschriftzüge oder Werbemagnetschilder dürfen durch die Teilnehmer nicht angebracht werden. Für das Umwerfen von Pylonen oder Verschieben aus der Markierung werden je Pylone drei Strafsekunden der Fahrzeit hinzugerechnet.
Bei Umwerfen von Pylonen in einer Pylonengasse werden maximal 15 Strafsekunden berechnet. Das Auslassen einer Wertungsaufgabe oder eines Teiles davon wird mit 15 Strafsekunden belegt.

Sonstiges
Die Startreihenfolge und die Fahrzeugeinteilung werden von den Beauftragten vor jeder Veranstaltung festgelegt.
Ein Doppelstart innerhalb des Slalom-Youngster-Cup ist nicht möglich.
Bei Feststellung eines Defektes oder irgendeiner anderen Unregelmäßigkeit am Fahrzeug ist sofort nach Feststellung dem Beauftragten Meldung zu machen.
Der Serienveranstalter bzw. seine Beauftragten behalten sich vor, Teilnehmer bei erwiesener oder offensichtlicher Überforderung beim Führen des Wettbewerbsfahrzeuges oder bei ungebührlichem Verhalten auf dem Veranstaltungsgelände aus Sicherheitsgründen jederzeit von der weiteren Teilnahme auszuschließen.
Die Teilnehmer sind zu sportlichem, fairen Verhalten gegenüber dem ADAC, DMSB, den Veranstaltern und Sportwarten verpflichtet.
Sie haben jede Handlung zu unterlassen, die den Interessen des Automobilsports schaden könnte.
Sollte ein Teilnehmer aufgrund seines Verhaltens oder aufgrund des Verhaltens seiner Helfer den allgemeinen und auch speziellen Interessen des Automobilsportes und denen des Serienveranstalters schade, kann dies zum Ausschluss aus der Wertung und von der weiteren Teilnahme am Slalom-Youngster-Cup führ

Facebook

ADAC


ADAC


ADAC Motorsport


ADAC Nordbaden


Motorsport Nordbaden